Landausflüge auf Jamaika

Landausflüge auf Jamaika

Jamaica

Jamaika ist mit einer Länge von 235 Kilometern und eine maximalen Breite von 82 Kilometern die drittgrößte Insel der Großen Antillen und hat eine kulturelle Führungsrolle in der Karibik. Die lebendige Kultur von Reggae und Rastafari lockt Besucher aus der ganzen Welt an. Aber Jamaika ist auch eine Insel mit großen wirtschaftlichen Problemen und hoher Kriminalität. Das betrifft insbesondere die Hauptstadt Kingston. Die Menschen sprechen Englisch und den Landeswährung ist der Jamaican Dollar. Kreditkarten und US Dollar reichen unserer Erfahrung nach aus. Für Karibik Kreuzfahrten sind die Häfen von Ocho Rios, Falmouth und Montego Bay an der Nordküste von Interesse (in der Reihenfolge). In Falmouth entstand in den letzten Jahren ein nagelneuer Kreuzfahrthafen. Hier finden Sie Tipps für Ihre Landausflüge auf Jamaika. Weitere Informationen finden sie auf Visit Jamaica. Landausflüge lokaler Anbieter in Ocho Rios und Montego Bay gibt es bei Viator.

Landausflüge auf Jamaika: Ocho Rios

Im mittleren Teil der Nordküste liegt Ocho Rios, Jamaikas wichtigster Hafen für Karibik Kreuzfahrten. Ochie, wie die Stadt liebevoll genannt wird, bietet reichlich Strände, Wassersportmöglichkeiten und Einkaufsmöglichkeiten. In der Umgebung gibt es zahlreiche lohnende Ziele für einen Landausflug. Insbesondere natürlich die berühmten Dunn’s River Falls.

Ocho Rios auf eigene Faust

Blick auf die Cruise Piers

Blick auf die Cruise Piers

Kreuzfahrtschiffe machen in der Regel am Turtle Bay Cruise Pier fest. Wenn mehrere Kreuzfahrtschiffe den Hafen anlaufen, steht noch der James Bond Cruise Pier zur Verfügung. Auf dem Bild links sieht man im Vordergrund ein großes Kreuzfahrtschiff am Turtle Bay Cruise Pier. Das kleine Kreuzfahrtschiff im Hintergrund liegt am James Bond Cruise Pier.

Der Turtle Bay Cruise Pier liegt zentrumsnah. Bis in Zentrum von Ocho Rios läuft man wenige hundert Meter. Direkt im Bereich des Hafen gibt einen Stand der Touristeninformation, einen Taxistand, mehrere Shoppingzentren und einen schönen Strand. Den Turtle Bay Beach erkennt man auf dem Bild. Der James Bond Cruise Pier heißt eigentlich Reynolds Cruise Pier. Szenen für den James Bond Film Dr. No wurden hier gedreht. Daher der Name. Dieser Hafen liegt ein Stück weiter vom Zentrum entfernt in einem Industriehafen. Von hier läuft man ca. 20 Minuten bis ins Stadtzentrum.

Taxischild

Zahlreiche Taxen stehen für Fahrten in die Umgebung bereit. Sie sind das beste Verkehrsmittel in diesem Hafen. Taxameter gibt es nicht, die Fahrpreise werden auf großen Schildern veröffentlicht. Einigen Sie den mit dem Fahrer vor der Abfahrt. Dieses Schild haben wir im Jahre 2013 fotografiert.

Sehenswürdigkeiten von Ocho Rios

Dunn's River Falls

Dunn’s River Falls

Die meisten Landausflügler werden die bekannten Dunn’s River Falls aufsuchen. Ansonsten, bietet Ocho Rios schöne Strände und gute Einkaufsmöglichkeiten. Beides auch in unmittelbarer Nähe des Turtle Bay Cruise Piers. Gartenfreunde finden einige schöne Parks. In der Umgebung gibt es Flüsse, auf denen Rafting und River Tubing angeboten werden.

Dunn’s River Falls

Jamaikas bekannteste Touristenattraktion, die Dunn’s River Falls, befinden sich westlich des Stadtzentrums ganz in der Nähe der Cruise Piers. Die Wasserfälle sind sehenswert. Der Fluss stürzt hier über viele Kalksteinterrassen 200 m in die Tiefe. Die meisten Leute klettern die Stufen von unten nach oben und baden zwischendurch in den Teichen (Badekleidung ist Vorschrift, ein Betreuer wird empfohlen). Die Wasserfälle sind ein beliebtes Ausflugsziel und meist von sonnenverbrannten Kreuzfahrern überflutet. Ganz oben werden Souvenirs verkauft.

Gärten und Parks

Blick von den Coyaba Gardens

Blick von den Coyaba Gardens

Gartenfreunde finden in diesem Hafen einige lohnende Ausflugziele. Zum Beispiel das Coyaba River Garden & Museum. Der schöne Garten am Flussufer mit Naturstein-Patio und Brunnen lädt ein zu einer Wanderung zu einem kleinen Wasserfall. Ein ländliches Museum widmet sich den Ureinwohnern Jamaikas. Die Shaw Park Gardens sind eine Parkanlage mit blühenden Büschen und Bäumen, gepflanzt zwischen Bäche und Teiche. Riesige alte Bäume, seltene tropische Pflanzen (auch aus den höher gelegenen Blue Mountains) und ein traumhafter Blick bis in die Bucht von Ocho Rios lohnen den Besuch.

Konoko Falls Park

Konoko Falls Park

Der Konoko Falls Park (konokofalls.com) bietet einen Wasserfall, einen botanischen Garten und einen kleinen Zoo. Die Wasserfälle kann man auch erklimmen und in den Becken baden. In dem kleinen Zoo leben überwiegend einheimische Vogelarten. Der Eintritt kostet 20 Us Dollar.

Last but not least, ist die Prospect Plantation erwähnenswert. Das ist eine bewirtschaftete Plantage, auf der einheimisches Obst und Gemüse wie Stachelannone, Kokosnuss und Akee angebaut werden. Sie können die Plantage zu Pferd oder auf einem Wagen besichtigen, der von einem Traktor gezogen wird. Alle Gärten und Ziele können Sie bequem mit dem Taxi erreichen.

Rafting, Canopy Zip-Line oder River Tubing

Flossfahrt

Flossfahrt

Rafting, Canopy Zip-Line oder River Tubing lauten die Zauberworte für alle, die Spaß haben wollen. Zwischen dem Kreuzfahrt-Terminal und den Dunn’s River Falls befindet sich der Mystic Mountain Freizeitpark. Hier kann man Bob fahren oder an Zip-Lines über dem Regenwald gleiten. Nicht nur für Kinder sehr unterhaltsam. Wenn Sie von Ocho Rios aus auf der Küstenstraße nach Osten fahren, überqueren Sie den White River, auf dem Sie Fahrten mit einem Floß machen können. Angeboten werden diese Fahrten zum Beispiel von der Firma Chukka Caribbean Adventures. Etwas weiter entfernt ist der Marta Brae River, auf dem ebenfalls Rafting–Touren angeboten werden.

Strände in Ocho Rios

Strand und Schiff

Strand am Cruise Terminal

In Ocho Rios und Umgebung finden Sie natürlich auch einige schöne Strände. Wer nach einem Landausflug noch ein paar Stunden am Strand verbringen möchte, sollte den Turtle Beach direkt am Hafen wählen. Etwa 10 Minuten (mit dem Taxi) östlich des Hafens befindet sich der schöne Mahogany Beach. Viele Wassersportanbieter und Restaurants sorgen für Abwechslung. Der James Bond Beach in Oracabessa ist gut 20 Kilometer entfernt. Hier lebte der James Bond Erfinder Ian Fleming. Daher der Name.

Landausflüge auf Jamaika: Falmouth

Blick auf Falmouth

Blick auf Falmouth

Royal Caribbean hat zusammen mit dem Land Jamaika in der Stadt Falmouth einen nagelneuen Kreuzfahrthafen gebaut. Dieser wurde 2011 eröffnet und wird auch von den größten Kreuzfahrtschiffen der Welt angelaufen. Die Kleinstadt Falmouth hat nicht einmal 10.000 Einwohner und liegt zwischen Montego Bay und Ocho Rios. Man kann die Highlights beider Tourismuszentren von Falmouth aus besuchen. Das größte Kapital dieses Standortes ist die Altstadt, die zu den besterhaltenen in der Karibik zählt. Mit der Errichtung des neuen Hafens wird auch das Ziel verfolgt, dieses Juwel zu erhalten. Viele Gebäude aus der Blütezeit der Stadt um 1800 müssen renoviert werden.

Trolley Train Falmouth

Trolley Train Falmouth

Kreuzfahrtschiffe machen in dem neuen Hafen der Stadt fest. Neben den Anlegern für die größten Kreuzfahrtschiffe gehören auch Geschäfte, Kneipen, Restaurants und einem Busbahnhof für Ausflugsbusse und Taxen dazu. Das historische Zentrum der Kleinstadt Falmouth kann bequem zu Fuß oder mit einer kleinen Touristenbahn erkundet werden. Taxen der JUTA (Jamaican Union of Travellers Association) stehen in großer Zahl bereit. Es gibt standardisierte Fahrpreise für bestimmte Routen, die auf Schildern (Taxi Rate Sheet) veröffentlicht werden. Man kann Taxen auch stundenweise (2013 lag der Fahrpreis bei 35 US Dollar pro Stunde für bis zu vier Personen) mieten.

Falmouth Taxi

Falmouth Taxi

Sehenswürdigkeiten von Falmouth

Falmouth

Falmouth

Falmouth sind noch heute so aus wie zur Ihrer Blütezeit vor 200 Jahren. Die Stadt lebte vom Geschäft mit dem Zucker und verlor nach dem Ende der Sklaverei auf Jamaika schnell an Bedeutung. Es war in späteren Jahren wohl einfach kein Geld für neue Gebäude vorhanden. Aus heutiger Sicht zweifellos ein Glücksfall. Allerdings sind viele der alten Gebäude renovierungsbedürftig. Es ist zu hoffen, dass das Geschäft mit Karibik Kreuzfahrten so viel Geld und Arbeit nach Falmouth bringt, dass die Stadt erhalten werden kann.

Von Falmouth aus, können die Urlauber die Highlights und Sehenswürdigkeiten in Ocho Rios und Montego Bay gut erreichen. Insbesondere MoBay ist nur eine halbe Autostunde mit dem Taxi entfernt.

Landausflüge auf Jamaika: Montego Bay

Kreuzfahrtschiff im Hafen

Kreuzfahrtschiff im Hafen

Montego Bay im Nordwesten der Insel ist der bekannteste Urlaubsort Jamaikas und die Nummer 3 unter den Kreuzfahrthäfen der Insel. Mo Bay, wie es auch genannt wird, ist eine lebhafte Stadt. In der Gloucester Avenue gibt es viele Bars und einige gute Restaurants mit einheimischer und internationaler Küche. Das Cruise Terminal befindet sich im Freeport auf einer Halbinsel einige Kilometer außerhalb des Stadtzentrums. Im Cruises Terminal gibt einige Geschäfte, ein Büro der Touristeninformation und etwas Gastronomie.

Montego Bay im Überblick

Montego Bay im Überblick

Die Fahrt mit dem Taxi in die Stadt dauertnur wenige Minuten und kostet ca. 5 US Dollar. Achten Sie darauf, dass Sie ein Taxi der JUTA (Jamaica Union of Travelers Association) nehmen. Zu Fuß ist man 20 Minuten unterwegs (entlang einer belebten Straße). Das macht also wenig Sinn.

Für 15 US Dollar kann man den so genannten Hot Spots Shuttle Pass erwerben. Die Tickets gibt es im Terminal. Bei unserem letzten Besuch waren dies die Haltestellen: Shoppes at Rose Hall, Doctor’s Cave Beach, Jimmy Buffet’s Margaritaville an Gloucester Av., Old Fort Craft Market, Harbour Street Craft Market. Man steigt aus und fährt mit einem anderen Bus später weiter.

Sehenswürdigkeiten von Montego Bay

Montego Bay ist eine Großstadt mit 110.000 Einwohnern und ein beliebter Badeort in Jamaika. Neben den Stränden und Strandhotels gibt es einige schöne Golfplätze. In der Umgebung können einige schöne Herrenhäuser besichtigt werden.

In Montego Bay

Doctor’s Cave Beach

Doctor’s Cave Beach

Das Herz von Montego Bay ist der Sam Sharpe Square. Hier werden bunte T-Shirts, Erdnüsse und kühle Getränke verkauft. In einer Ecke des Platzes steht ein Käfig, in dem früher die ungehorsamen Sklaven eingesperrt wurden. Es gibt eine Statue zu Ehren von Sam Sharpe. Der Sklavenführer wurde exekutiert, nachdem sein Sitzstreik 1831 zu einem ausgewachsenen Aufstand geführt hatte. Wenn Sie von hier zum Meer gehen, kommen Sie am Harbour Street Craft Market vorbei, wo Souvenirs, Holzschnitzereien und Strohhüte an Touristen verkauft werden. Eine Sightseeing Bus vom Cruise Terminal hat hier einen Haltepunkt.

Ein Stück weiter nördlich verläuft die Gloucester Avenue direkt am Meer. Diese Straße wird auch Hip Strip genannt. Hier tobt das Leben in zahlreichen Bars, Restaurants und Geschäften. Beliebt sind zum Beispiel das Restaurant The Pork Pit oder Jimmy Buffett’s Margaritaville. Gehen Sie die Gloucester Avenue nach Norden, erreichen Sie den Doctor’s Cave Beach, den bei Besuchern und Einheimischen beliebtesten Strand der Stadt.

Rose Hall

Rose Hall

Rose Hall

Rose Hall ist Jamaikas bekanntestes Herrenhaus. Es wurde um 1770 im englischen Stil erbaut und ist von herrlichen Gärten umgeben, die einen Blick über die gesamte Küste bieten. Rose Hall ist mit Antiquitäten möbliert, aber die Führer konzentrieren sich meist auf die Geschichte von Annie Palmer, einer der früheren Herrinnen des Hauses. Ihre Geschichte wurde sicher im Laufe der Jahre ausgeschmückt, aber es heißt, sie habe drei Ehemänner ermordet und viele Liebhaber gehabt, darunter auch einige ihrer verängstigten Sklaven, die sie mit Zauberei an sich gebunden und manchmal getötet habe, wenn sie das Interesse an ihnen verlor. Sie wurde von einem ihrer Liebhaber ermordet, der ihre Gunst eingebüßt hatte. In der Nähe des Herrenhauses gibt eine moderne Mall, die Haltepunkt der Sightseeing-Busse vom Cruise Terminal ist.

Das weniger pompöse Greenwood Great House steht auf einem Hügel, etwa acht Kilometer von Rose Hall entfernt. Es wurde zur selben Zeit gebaut, gehörte der Familie der Dichterin Elizabeth Barrett Browning und vermittelt einen Eindruck vom privilegierten Leben der Plantagenbesitzer. Im Haus können Sie eine Sammlung von Musikinstrumenten und das antike Mobiliar besichtigen.

Rafting und River Tubing

River Tubing

River Tubing

Jenseits der Stadt Falmouth befindet sich der Martha Brae River. Hier werden die beliebten Rafting- und River Tubing Landausflüge angeboten. Diese können auch von Montego Bay aus unternommen werden. Die Fahrten beginnen stromaufwärts in Rafter’s Village und enden an der Küste in Rock, dessen phosphoreszierende Lagune nachts leuchtet, wenn Licht darauf fällt. Von diesem Phänomen hat das Restaurant Glistening Waters seinen Namen. Leider sind die meisten Kreuzfahrtschiffe abends schon wieder unterwegs.

Bob Marley Performing Centre

Die Straße von Montego Bay Richtung Westen führt immer an der Bucht entlang, vorbei an Hügeln mit teuren Villen, bis nach Reading. Dazwischen liegt Catherine Hall mit dem Bob Marley Performing Centre, wo jedes Jahr das große Reggaefestival Reggae Sunsplash stattfindet. Weiter Richtung Westen passieren Sie die Mündung des Great River (auch hier werden Floßfahrten angeboten) und die Hotels von Round Hill und Tryall mit dem berühmten Golfplatz. Die Küstenstraße erreicht schließlich den Urlaubsort Negril.

Rocklands Bird Sanctuary

Rocklands Bird Sanctuary

Rockland’s Bird Sanctuary

In der Nähe von Anchovy liegt das herrliche Rockland’s Bird Sanctuary (rocklandsbirdsanctuary.info). Ein Muss für Vogelfreunde. Die Kolibris (und zahlreiche andere Vogelarten) fressen aus der Hand bzw. aus der Flasche. Ein Taxi kostet 80 US Dollar (Roundtrip).

 

Frontier Theme