Landausflüge auf Grand Cayman

Landausflüge auf Grand Cayman

Grand Cayman

Die Cayman Islands bestehen aus Kalksteingipfeln versunkener Berge, die 7.680 m vom Meeresboden emporragen. Jede der drei Inseln (Grand Cayman, Little Cayman und Cayman Brac) dieser britischen Kronkolonie nordwestlich von Jamaika hat ihre eigene Atmosphäre. Grand Cayman ist die Hauptinsel und das Ziel von Karibik Kreuzfahrten. Die Insel ist lebhaft und kommerziell, 35 Kilometer lang und 15 km breit, mit der Hauptstadt George Town. Circa 27.000 der 37.500 Einwohner von Grand Cayman leben in der Hauptstadt, die als fünftgrößtes Finanzzentrum weltweit zugleich Sitz unzähliger Banken ist. Auf der Insel wird Englisch gesprochen. Die Landeswährung ist der Kaiman-Dollar. Aber wie fast überall reichen US Dollar und Kreditkarten. Hier finden Sie Tipps für Ihre Landausflüge auf Grand Cayman. Weitere Informationen für Ihren Aufenthalt finden Sie auf der Webseite des Cayman Islands Department of Tourism.

Grand Cayman auf eigene Faust

Kreuzfahrtschiffe ankern vor der Hauptstadt George Town und bringen die Gäste mit Tendern an. Es gibt deshalb leider immer ein latentes Risiko, dass der Besuch auf der Insel ausfällt. Die See muss einigermaßen ruhig sein, damit die Tenderboote die Gäste gefahrlos abholen und an Land bringen können. Aber meistens klappt es.

Georgetown Anleger

Die Tenderboote legen an drei kleinen Terminals mitten in der Stadt an. Die genaue Lage des North Cruise Terminal, South Cruise Terminal und Royal Watler Terminal am Harbour Drive können Sie auf der Karte oben erkennen. Das North Cruise Terminal und das South Cruise Terminal erkennt man an den runden kioskähnlichen Gebäuden. Das Royal Watler Terminal ist weiter links. Die kleine Haupstadt George Town können Sie bequem zu Fuß erkunden. Wenige Meter von den Tender Terminals gibt es viele hochwertige Geschäfte und Kneipen.

Am Tenderhafen

Am Tenderhafen

Für Fahrten über die Insel stehen Taxen zur Verfügung. Häufig handelt es sich dabei um größere Vans und die Fahrer erwarten mindestens 4 Gäste. Die Fahrpreise müssen verhandelt werden. Taxameter gibt es so wie gar nicht. Im Cayman Compass erschien im Dez. 2016 ein Artikel darüber, dass unehrliche Taxifahrer den Ruf des Reiseziels gefährden. Eine gewisse Vorsicht ist wie immer angebracht. Klären Sie die Preisfrage vor der Abfahrt.

Die Straßen sind gut. Allerdings herrscht auf Grand Cayman Linksverkehr. Man benötigt eine lokale Fahrerlaubnis, die von den Verleihern ausgestellt wird. Cico Avis (aviscayman.com) bietet Tagespauschalen für Kreuzfahrturlauber. Die Kunden werden vor dem Blue Iguana Souvenir Outlet in Georgetown abgeholt zum nahen Firmengelände gefahren. Eine Alternative ist Andy’s Car Rental (andys.ky). Dieser Anbieter hat Büros am Seven Mile Beach und am Flughafen. Ein Abholservice ist inklusive. Direkt in George Town ist Cayman Auto Rentals ansässig. Diese Firma vermietet auch Roller und Fahrräder.

Buspreise

Buspreise

Auf Grand Cayman gibt es gute Busverbindungen mit Minibussen (12 Personen). Der Busbahnhof ist an der Edwards Street neben der Public Library. Gegenüber ist der Heroes Spuare. Von den Tender Terminals läuft man vielleicht 5 Minuten.

Die Minibusse haben blaue Nummernschilder und die Fahrpreise können mit US Dollar bezahlt werden. Die meisten Fahrten kosten 2,50 US Dollar. Die Busse der Linie 1 (gelb) und 2 (grün) fahren in Richtung Seven Mile Beach (West Bay).

Landausflüge auf Grand Cayman buchen

Für Ihren Tag auf Grand Cayman werden an Bord zahlreiche organisierte Landausflüge angeboten. Beispielhaft fügen wir eine Übersicht von Costa Kreuzfahrten bei. Ein großes Angebot an Touren und Unternehmungen lokaler Veranstalter finden Sie bei Viator.

Sehenswürdigkeiten auf Grand Cayman

Ankernde Schiffe

Blick vom Seven Mile Beach

Grand Cayman verfügt über herrliche Strände und eine unvergleichliche Unterwasserwelt. Viele Urlauber verbringen den Tag am Strand, bummeln in George Town oder statten den Rochen in Stingray City einen Besuch ab. Es gibt viele Möglichkeiten zum Tauchen und Schnorcheln, meistens an steilen, mit Korallen bewachsenen Abhängen am Meeresboden im Norden und Westen der Insel. Hier einige Highlights für Ihre Landausflüge in Grand Cayman auf eigene Faust.

Georgetown

Die kleine Hauptstadt George Town ist eine Finanzzentrum und ein Shoppingparadies. Hier kann man schön bummeln, bevor man dem Tenderboot auf das Kreuzfahrtschiff zurückkehrt. Es gibt aber auch zwei interessante Museen. Das Cayman Maritime and Treasure Museum zeigt das Leben auf Cayman von Kolumbus über die Piraterie bis zur Schatzsuche der Gegenwart. Das Cayman Islands National Museum (museum.ky) steht unter staatlicher Verwaltung und informiert über Geschichte und Natur der Inseln.

Stingray City

Stingray City

Stingray City

Stingray City ist die Attraktion auf Grand Cayman. Es handelt sich um eine Sandbank relativ weit draußen im North Sound. Wilde Stachelrochen wurden durch Fischer, die hier den Fang gesäubert haben, in Jahrzehnten an diesen Platz gewöhnt und kommen, sobald die Boote eintreffen freiwillig. Die Tiere lassen sich streicheln und nehmen gerne die angebotenen Leckerbissen. Man hat wirklich den Eindruck, dass die Rochen Spaß an dem Kontakt zu den Menschen haben. Ein tolles Erlebnis. Den Landausflug nach Stingray City können Sie an Bord oder bei örtlichen Anbietern buchen.

Seven Mile Beach

Seven Mile Beach

Seven Mile Beach

Die meisten Besucher konzentrieren sich auf den berühmten Seven Mile Beach, wo auf neun Kilometern Hotels, Bars und Restaurants dichtgedrängt stehen, darunter die lebhaftesten Bars und Restaurants der Insel. Man sieht den Strand bereits vom Kreuzfahrtschiff aus. Es gibt lebhaftere und ruhigere Abschnitte. Wenn Sie einen Mietwagen haben, könnten Sie auch zum Rum Point Beach fahren. An dem Badestrand an der Nordseite der Insel herrscht eine gute, entspannte Atmosphäre.

Hell

In West Bay, nördlich vom Seven Mile Beach, liegt Hell, ein Gebiet mit ungewöhnlichen Felsformationen. Der kleine Ort im Norden der Insel verdankt seine Popularität bei amerikanischen Kreuzfahrern hauptsächlich seinem Namen. Hier können Sie eine Postkarte aus der Hölle schicken.

Turtle Farm und Dolphin Discovery

Schildkrötenfarm

Schildkrötenfarm

Auf der Turtle Farm (turtle.ky) sehen Sie, wie Schildkröten an Land gehen, ihre Eier in den Sand legen und sie dann mit den hinteren Flossen zuscharren. Hier werden die Tiere gezüchtet und teilweise in die Freiheit entlassen. Die anderen wandern in den Suppentopf. Die Turtle Farm ist eine große Touristenattraktion, die aber zuletzt mehr und mehr in das Visier von Tierschützern geraten ist. Zu Recht wie wir finden, denn die Tiere werden dort entsetzlich zusammengepfercht. Direkt nebenan gibt es eine Niederlassung von Dolphin Discovery. Die Firma hat zahlreiche Niederlassungen in der Karibik und bietet den Gelegenheit mit Delphinen zu schwimmen.

Pedro’s Castle

Blue Iguana

Blue Iguana

Fährt man in Richtung des östlichen, mit Gestrüpp bedeckten Endes der Insel, kommt man am Owen-Roberts-Flughafen vorbei. Kurz vor Bodden Town liegt ein Herrenhaus aus dem 18. Jahrhundert. Pedro’s Castle (pedrostjames.ky) wurde 1780 von einem Plantagenbesitzer gebaut. 1831 fand hier die erste Parlamentssitzung statt.

Jenseits davon ist die Insel urtümlich und es finden sich nur noch wenige Häuser und ganz vereinzelte Hotels. Hier kann man sich vorstellen, wie es früher auf Grand Cayman zugegangen sein muss. Ein Ausflugsziel in diesem Teil der Insel ist der Queen Elizabeth II Botanic Park (botanic-park.ky). Dies ist ein wunderschöner Garten. Neben viele Pflanzen kann man hier die einheimischen Blauen Leguane (Blue Iguana) und die Cayman Parrots (eine Papageienart) beobachten.

Frontier Theme